Nutzen

Wobei hilft Kinesiologie?

Kinesiologie baut Brücken zu Lösungen.

Kinesiologie hilft Erwachsenen und Kindern bei emotionalen und körperlichen Beeinträchtigungen. Die Kinesiologin stellt mithilfe des kinesiologischen Muskeltests beim Klienten fest, wo im Körper Energien blockiert sind. Mittels einfacher energetischer Übungen werden diese Energien wieder in Fluss gebracht. Die Veränderungen können gross oder klein sein – aber immer führen sie direkt nachvollziehbar zu einer Verbesserung des Energielevels und des Wohlbefindens. Kinesiologie unterstützt bei:

Körperlichen Beeinträchtigungen, z.B.

– Muskulären Verspannungen
– Stärkung des Immunsystems
– Schlafstörungen
– Linderung von Schmerzen

Emotionalen Blockaden jeder Art

– Trauer
– Aufgestaute Gefühle wie Ärger, Wut und Angst
– Konzentrationsschwierigkeiten
– Stress
– Krisen
– Streitigkeiten
– Ohnmachtsgefühle
– Unsicherheit
– Mangelndes Selbstwertgefühl
– Suchtprobleme
– Rauchen
– Übergewicht
– Sexueller Missbrauch
– Magersucht
– Klarwerden über den eigenen Lebensweg
– Kinesiologie hilft Fertigkeiten zu erlangen wie: Sich durchsetzen können, sich gegen andere Menschen abgrenzen  können (Hochsensibilität), sein wichtigstes Talent finden/ausleben können

Mögliche Ursachen für die emotionalen Blockaden:

– Einschränkende Glaubensmuster aus vergangenen Erfahrungen
– Einschränkende Familienmuster
– Familiensystemische Verstrickungen

Die Grenzen der Kinesiologie

Meiner Erfahrung nach wirkt Kinesiologie sehr gut bei emotionalen Belastungen. Sie wirkt schnell sehr stärkend auf die Psyche. Bei körperlichen Belastungen sind meine Erfahrungen durchzogener: Zwar ist nach der Behandlung immer ein deutlicher Anstieg des Energielevels beim Klienten spürbar (und per Muskeltest direkt nachweisbar), aber Krankheiten lassen sich nicht so einfach „wegzaubern“ wie belastende Emotionen. Das ist auch klar, denn Emotionen sind nicht materiell und somit schneller beeinflussbar als der Körper. Die Kinesiologe ersetzt bei Krankheiten nicht den Gang zu einem Arzt.